15. November 2018
  • Menü
  • Menü
Mieminger Bäuerinnen zeigten wie's geht: Palmbuschen selber binden, Foto: Mieming-Online/Knut Kuckel
Mieminger Bäuerinnen zeigten wie's geht: Palmbuschen selber binden, Foto: Mieming-Online/Knut Kuckel

Mieminger Bäuerinnen zeigten wie’s geht: Palmbuschen selber binden

Vorösterliche Traditionspflege in Tirol. Seit Jahrhunderten hat die Woche vor Ostern für die Christen eine besondere Bedeutung.

Mit dem Sonntag vor Ostern, dem Palmsonntag, beginnt die Karwoche. An diesem Sonntag bringen die Menschen die Palmbuschen mit zum Gottesdienst. Der Palmsonntag ist der sechste und letzte Sonntag der Fastenzeit und der Sonntag vor Ostern. Der Palmsonntag beginnt in Mieming traditionell mit dem feierlichen Einzug in die Pfarrkirche Untermieming beim Kreuz an der Volksschule in Untermieming um 8.45 Uhr. In Barwies trifft sich die Gemeinde um 10.30 Uhr an der Kreuzigungsgruppe Seegasse zur Palmweihe und zieht anschließend gemeinsam zur Messe in die Dreifaltigkeitskirche ein. Die Einzüge zu den Palmsonntagsmessen werden von der Musikkapelle Mieming begleitet.

Mieminger Bäuerinnen zeigten wie's geht: Palmbuschen selber binden, Foto: Mieming-Online/Knut Kuckel
Mieminger Bäuerinnen zeigten wie’s geht: Palmbuschen selber binden, Foto: Mieming-Online/Knut Kuckel

Am Palmsonntag wird des Einzugs Jesu Christi in Jerusalem gedacht. Das Volk jubelte ihm zu und streute Palmzweige. Am Palmsonntag werden in der Palmweihe in unseren Pfarrgemeinden Untermieming, zeitversetzt danach in Barwies, Palmbuschen mit Weihwasser gesegnet und in der kirchlichen Prozession als „Zeichen des Lebens und des Sieges“ mitgetragen. Seit Jahrhunderten hat die Woche vor Ostern für die Christen eine besondere Bedeutung.

Um diese Tradition wieder mehr aufleben zu lassen, luden die Mieminger Bäuerinnen heuer erstmals alle Interessierten ein, miteinander den Palmbuschen bzw. die Palmlatte zu binden. Bei regnerischem Wetter nahmen das Angebot zahlreiche Miemingerinnen und Mieminger an. Sie versammelten sich am Steirerhof in Obermieming am Samstag vor dem heutigen Palmsonntag zum gemeinsamen Palmbuschen binden.

Gastgeber waren Carolin und Andreas Grabner. Bei den Grabners war alles bestens vorbereitet. Die Palmbuschen wurden in der Garage gebunden. Ortsbäuerin Barbara Spielmann eröffnete den kleinen Workshop christlichen Brauchtums mit ein paar verbindenden Worten und wurde wenig später wegen eines Unfalls an ihren Hof berufen. Heute berichtet die Freiwillige Feuerwehr Mieming über den “Absturz eines Ponys“, das nach vorläufigen Erkenntnissen mit dem Schrecken davon kam.

Nachdem Barbara Spielmann zurückkam, hatte sich das Ereignis bereits am Steirerhof wie ein Lauffeuer verbreitet. Man ist heute gut vernetzt. Das Palmbuschenbinden war dann noch eine willkommene Ablenkung.

Quelle: Mieming.online

Fotos: Knut Kuckel

Hinterlassen Sie eine Nachricht